Adventskalender – Türchen Nummer 10: „Der magische Weihnachtsmarkt“ von „Die Kraniche“

Kalender

Hallo meine lieben Bücherfreunde!

10Ich hoffe ihr seid alle langsam in weihnachtlicher Stimmung… Wenn nicht ändern wir das nun mal flott! Heute öffnet sich das zehnte Türchen bei mir! 😀

Falls ihr euch wundert, wo all die anderen Türchen sind… Die meisten öffnen sich auf Facebook. Und zwar sollte ihr da mal bei folgenden Bücherseiten vorbeischauen:

Die Zeilenflüsterin
Bity’s Bücherwelt
41ngYruxHqLBuecherfansite – Die Bücherfee vom Bodensee

Heute möchte ich euch eine Weihnachtsanthologie vorstellen. Es geht um „Der magische Weihnachtsmarkt“ von der Schreibgruppe „Die Kraniche“, u. a. mit Geschichten von Fabienne Siegmund, Ela Feyh, Christin C. Mittler und Katrin Bohnen.

Drei der genannten Autorinnen habe ich zum Buch und generell zur Weihnachtszeit interviewt, um euch die Anthologie ein wenig näher zu bringen… los geht’s mit Fabienne Siegmund, dann folgen Katrin Bohnen und Christin C. Mittler.

FabienneWeihnachten Kopie
(c) Freylin Fotografie, Jonas Steingräber

Fabienne Siegmund – Von Schnee, der sich erinnert und Melodien, die träumen

1. Wenn du einen Weihnachtsmarkt besuchst, was magst du dort am liebsten?
Ich mag Weihnachtsmärkte, auf denen es Kunsthandwerk oder „handgemachte“ Naschereien gibt, getrocknete Früchte, Marzipan und Nougat in allen Variationen. In Köln besuche ich immer gerne den Alter Markt, dort gibt es unter anderem die Naschgasse, wo man all diese Dinge finden kann.
Aber ich mag auch immer wieder ganz kleine Weihnachtsmärkte oder solche, die auf alten Burgen stattfinden – dort liegt oft der Zauber von längst vergangenen Tagen verborgen …

2. Der Titel deiner Kurzgeschichte klingt magisch. Verrätst du uns ein wenig, worum es geht?
Eigentlich verrät „Von Schnee, der sich erinnert und Melodien, die träumen“ schon eine ganze Menge über die Geschichte. Sie führt den Besucher unseres magischen Weihnachtsmarktes an einen Stand, wo es Schneekugeln und Spieluhren gibt, und für manchen Besucher bergen sie ein Geheimnis.

3. Was bedeutet Weihnachten für dich?
Hauptsächlich ist Weihnachten für mich Zeit mit meinen Lieben, aber auch um ein wenig zur Ruhe zu kommen.

KatrinWeihnachten Kopie

Katrin Bohnen – Vom Glück in Schokolade

1. Wenn du einen Weihnachtsmarkt besuchst, was magst du dort am liebsten?
Ich liebe diese ganz besondere Atmosphäre. Alles erstrahlt in tausenden von Lichtern, Düfte von Mandeln, Glühwein und anderen Köstlichkeiten liegen in der Luft. Die Menschen sind vernüngt und fröhlich. Und der Stress oder die Probleme des Alltags treten für einen Moment in den Hintergrund.

2. Ich liebe Schokolade und bin nun neugierig, warum steht Schokolade im Mittelpunkt deiner Geschichte?
Das Schokolade das Thema in meiner Geschichte ist war reiner Zufall. Zuvor haben wir in der Gruppe beschlossen, welche stände es auf unserem Weihnachtsmarkt gibt. Dann wurde gelost. Und bei mir war es glücklicherweise die Schokolade. Ich liebe Schokolade und freue mich sehr über dieses Thema.

3. Was bedeutet Weihnachten für dich?
Weihnachten bedeutet für mich Zeit mit meiner Familie zu verbringen und gewohnten Traditionen nachzugehen. Dazu gehört ein leckeres Essen bei meiner Oma an einem großen Tisch. Danach gemütliches beisammen sein und Geschenke austauschen. Erinnerungen an vergangene Weihnachten aufleben zu lassen. Für mich sind Geschenke nicht das wichtigste, sondern Zeit und Freude mit meinen liebsten.

ChristinWeihnachten Kopie

Christin C. Mittler – Flyg

1. Wenn du einen Weihnachtsmarkt besuchst, was magst du dort am liebsten?
Ganz ehrlich: das Essen nicht nur weil es lecker ist sondern weil es das einzige ist was ich auf einem Weihnachtsmarkt wirklich jedes Mal mit meiner Familie und/oder meinem Freund mache. Zusammenstehen bei mehr oder weniger kaltem Wetter, was warmes Essen und Trinken und einfach ein bisschen den Rest des Weihnachtsmarkts beobachten. Aber nur im Dunkeln. Irgendwie haben Weihnachtsmärkte im hellen für mich etwas fast schon trostloses.

2. Der Titel deiner Kurzgeschichte lässt ja absolut nichts erahnen. Wer oder was ist Flyg?
Ha! Ja der kleine Flyg. Er ein ist Zwergfeuerwyrm das heißt so eine Art kleiner Drache, der am Stand mithilft. Fast jeder Stand auf unserem Weihnachtsmarkt hat mindestens einen Zwergfeuerwyrm, aber Flyg ist natürlich der Beste. Aber verratet das besser nicht den anderen

3. Was bedeutet Weihnachten für dich?
Uff schwierig. Sehr klischeehaft würde ich sagen Familie. Also wir feiern Weihnachten gar nicht so riesig mit der ganzen Familie aber Heiligabend sind wir immer in kleiner Runde richtig gemütlich, esden bis wir platzen … sitzen bis keine Ahnung wann zusammen und reden … und ich liebe einfach diesen Abend. Er ist das Erste, an das ich denke, wenn Weihnachten vor der Tür steht.
Und Geschenke natürlich. Also nichz nur Geschenke bekommen (wobei ich dazu natürlich nie nein sagen würde) ich habe einfach Spaß daran anderen was zu schenken. Besonders wenn es eine Überraschung ist. Nur die Wochen davor wenn man sich nicht verplappern darf sind echt hart. Das hab ich gerade wieder bei einem Geschenk, also in dem Sinne .. Weihnachten nach voran

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s