Protagonisteninterview: „Eine Rothaarige kommt zu Wort“ – Laura aus „Red“ von Ann-Kathrin Karschnick (Blogtour)

31755391_10212825961856438_8870380473071697920_n

Hallo ihr Lieben! 🙂

Los geht’s mit der Blogtour zu „Red“ von Ann-Kathrin Karschnick!! 😀
Ich habe die Protagonistin Laura aus dem Buch „Red“ in einem Diner getroffen und durfte ihr ein paar Fragen zu ihr und ihrer Geschichte stellen. Ich hoffe, ihr seid gespannt und freut euch sie kennenzulernen. Achja, zum Abschluss des Beitrages gibt es auch ein Gewinnspiel… 😉 Und morgen geht es weiter bei Susanne von Sannes Bookcatalogue.

Hallo Laura! Schön, dass ich dich endlich persönlich kennenlernen darf. Stell dich meinen Lesern doch bitte mal kurz vor. Wer bist du, und wo kommst du her?
Laura: Vorstellen? Ich bin doch nur eine kleine Kellnerin aus einem Diner. Aber okay. Mein Name ist Laura. Ich habe eine Familie, irgendwo, aber ich bin mit 15 Jahren abgehauen und habe 3 Jahre auf der Straße gelebt. Im Diner habe ich dann eine Heimat gefunden und lebe dort seit 5 Jahren.

In dem Buch „Red“, deiner Geschichte, triffst du ja zu Beginn bereits auf Hunter. Was hältst du von ihm?
Laura: Er ist ein seltsamer Kerl. Ehrlich. Wer taucht denn bitte sehr zu einem Kampf mit einem Boomerang auf? Jeder vernünftige Kerl würde eine Schusswaffe mitbringen, aber er hat einfach nur mit dem Boomerang rumgewedelt. Ansonsten … na ja, er sieht schon ganz gut aus.

Und was dachtest du, als er dir von den Hintergründen der Rothaarigen erzählt hat?
Laura: Ich hielt ihn für wahnsinnig. Ich meine, komm schon. Der Teufel soll seine Tagträumer in uns Rothaarige schicken, weil er die Apokalypse auslösen will? Ich habe ihn für vollkommen verrückt gehalten.

Dir ist ja in der letzten Zeit echt viel passiert… In welchem Moment hattest du die meiste Angst?
Laura: Als die Rothaarige im Diner Amok lief. Ich habe noch nie im Leben so viel Angst gehabt, als sie mit dem Messer vor mir stand. Dem Messer, mit dem sie kurz vorher Lou umgebracht hat.

Ohje, das klingt wirklich grausam. *zittert ein wenig* Gibt es eigentlich eine Entscheidung, die du bereust?
Laura: Manchmal bereue ich es, meine Familie verlassen zu haben. Mein Elternhaus. Ich weiß nicht, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn ich dort geblieben wäre. Andererseits war es meine Entscheidung und ich habe sie bewusst getroffen. Ohne sie hätte ich niemals Lou und Olivia kennengelernt.

Nun mal was ganz anderes… Hattest du je eine Auseinandersetzung mit deiner Schöpferin? Was war das Absurdeste, was sie mit dir anstellen wollte und konntest du es ihr ausreden?
Laura: Ach, wir diskutieren ständig. Sie meinte, ich sollte Nichtraucherin sein, weil ein Laster ja unattraktiv auf Männer wirkt. Ich habe ihr klipp und klar gesagt, dass ich bin wie ich bin. Entweder nimmt sie mich so oder sie kann sich eine andere Rothaarige suchen, die mit Hunter loszieht.

*lach* Das kann ich verstehen. Toll, dass du dir selber treu bleibst. Ich hoffe meine Leser sind nun neugierig auf dich und deine Geschichte geworden. Aber da frag ich dich doch gleich auch ganz direkt. Warum sollte man deine Geschichte lesen? Was macht sie so besonders?
Laura: Mhm, ich weiß, das klingt jetzt doof, wenn ich mich selbst lobe, aber man sollte sie wegen mir lesen. Ich bin eine starke Frau, die sich auch mal gegen die Männer und in diesem Fall auch Tagträumer durchsetzen kann. Ich lass mich nicht einfach herumschubsen oder bin eine Mitläuferin. Wenn ich etwas mache, dann auch richtig. Außerdem mag ich die Traumpfade immer noch sehr gerne. Ich hätte es nie gedacht, aber die australische Mythologie in einer phantastischen Geschichte funktioniert erstaunlich gut.

Vielen Dank für deine Zeit liebe Laura! Ich wünsche dir, dass es von nun an etwas ruhiger in deinem Leben wird. Aber bei Rothaarigen weiß man ja scheinbar nie…
Laura: Danke. Ich befürchte, meine Schöpferin hat noch viele böse Dinge mit mir im nächsten Band vor. Mal sehen, wie viel ich ihr davon ausreden kann.

GEWINNSPIEL

Zu gewinnen gibt es unter jedem Blogtourbeitrag ein E-Book Exemplar von dem Buch „Red“ im Wunschformat.

Außerdem seid ihr automatisch im Lostopf für ein Printexemplar des Buches, was unter allen Kommentaren bei den Blogtourbeiträgen verlosen.

Worum geht’s bei „Red“?
Rote Haare, Sommersprossen, das sind des Teufels Artgenossen.
Laura arbeitet gerade in einem American Diner, als plötzlich eine rothaarige Frau durchdreht und Menschen umbringt. Zunächst hält sie es für einen Amoklauf, bis Hunter auftaucht und behauptet, dass ein sogenannter Tagträumer in ihr den augenscheinlichen Kontrollverlust verursacht hätte. Er behauptet, dass diese Tagträumer zur Armee des Teufels gehören und nur ein Ziel kennen: Das Chaos auf der Erde zu verbreiten.
Laura und Hunter müssen aus dem Diner fliehen und geraten auf eine irrwitzige Reise. Dabei muss sich Laura immer wieder die Fragen stellen: Warum wurde sie anscheinend als einzige Rothaarige nicht von einem Tagträumer besetzt? Und was verbirgt Hunter vor ihr?

Um teilzunehmen solltet ihr folgendes bis zum 09.06.18 um 23:59 Uhr erfüllen:

✔ Beantwortet einfach die Frage in den Kommentaren: Was aus meinem Beitrag hat euch neugierig auf das Buch gemacht?

❗ Wichtig❗
~ Versand des Buches nur innerhalb Deutschlands, Österreich oder in die Schweiz.
~ Ich übernehme keine Haftung für Verlust auf dem Postweg.
~ Es erfolgt keine Barauszahlung des Gewinns.
~ Mit eurer Teilnahme seid ihr damit einverstanden, dass ihr im Falle des Gewinns mit Namen (auch auf Facebook) genannt werdet.
~ Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.
~ Der/Die Gewinner/in wird nach der Auslosung unter dem Kommentar benachrichtigt und meldet sich bitte innerhalb von 3 Tagen an meine E-Mail-Adresse (sam242@web.de) und teilt mir seine Mailadresse und das Wunschformat mit.
~ Und WordPress hat natürlich nichts hiermit zu tun! 😉

Advertisements

5 Gedanken zu “Protagonisteninterview: „Eine Rothaarige kommt zu Wort“ – Laura aus „Red“ von Ann-Kathrin Karschnick (Blogtour)

  1. Moin moin,
    ich fand das ja irre witzig, wie Laura sich über ihre „Schöpferin“ beschwerte.
    Mir gefällt ansonsten die Verbindung zu Australien. Bumerang, echt jetzt? Da würde dann auch ein Traumfänger gut passen, um diese Tagträumer vielleicht damit einzufangen 😉
    LG Christina P.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christina,

      Herzlichen Glückwunsch!! Du hast ein eBook Exemplar des Buches Reds gewonnen. 😁
      Bitte melde dich bei mir per Mail (sam242@web.de) mit deinem Wunschformat und deiner Mailadresse. 😊
      Deine Mailadresse wird nur für die Zustellung des Gewinnes an den Verlag (Papierverzierer Verlag) weitergeleitet und nach Zusenden des Gewinns sowohl in meinem Mailpostfach als auch beim Verlag gelöscht. (Um das Thema Datenschutz jetzt kurz anzusprechen. 😉)

      Ganz liebe Grüße
      Sabrina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s