Rezension: „Wächter – Die letzte Entscheidung“ von Jessica Stephens

db5_9783739396545

Wächter – Die letzte Entscheidung!
von Jessica Stephens
300 Seiten
Ebook: 3,99 €
Taschenbuch: 11,99 €

Verlag: Selfpublisher

Will ich kaufen!

Packendes Finale einer tollen Fantasy-Trilogie

Zum Inhalt
Der Kampf um die Regentschaft ist entschieden. Melody lebt. Doch hat sie alles verloren. Sie ist eingesperrt und Traurigkeit lastet auf ihr. Die Liebe zwischen Ethan und Melody ist zerstört. Melody glaubt verloren zu sein und will keine Wächterin mehr sein. Doch wer die Welt der Wächter verlässt, für denjenigen gibt es kein Zurück mehr. Wie wird sich Melody entscheiden?

Zum Schreibstil
Ich finde den Schreibstil von Jessica Stephens gut und angenehm flüssig zu lesen. Ich konnte mir alles, sowohl Orte, als auch Charaktere und Handlung, super vorstellen und mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

Meine Meinung
„Wächter – Die letzte Entscheidung“ ist die Fortsetzung von „Wächter – Wahre Liebe ohne Chance?“ (Band 1) und „Wächter – Triff deine Wahl!“ (Band 2). Alle drei Bände sind dem Genre Romantasy zugeordnet.
Nach dem Ende von Band 2 musste ich Band 3 sofort lesen! Mit diesem Ende bahnt sich eine Veränderung nicht nur für Melody und ihre Freunde sondern für die gesamte Welt der Wächter an. Ich finde es super, dass ich diese Veränderung in der Geschichte miterleben konnte. Die meisten Geschichten, in denen sich ein Gesellschaftssystem ändert (/ändern sollte), enden damit, dass diese Veränderung angedeutet und eingeläutet wird durch einen neuen Regenten. Wie sich die Veränderung konkret vollzieht, bleibt meistens offen, doch in der Wächter-Reihe erfährt der Leser auch dies.
Dabei kommen auch wieder mal neue Charaktere ins Spiel, während die altbekannten sich weiterentwickeln und gemeinsam an ihren Aufgaben wachsen. Ethan und Melody sind zunächst komplett voneinander distanziert und auf Abstand. Durch die Geschehnisse in Band 2 ist dies auch nur allzu gut nachvollziehbar. Melody hat auch Schwierigkeiten sich selbst mit ihrer besonderen Fähigkeit zu akzeptieren, wodurch sie sehr unsicher gegenüber Ethan ist. Doch auch sie wird im Verlauf der Geschichte erwachsener. Ich empfand dies als authentisch für ihren Charakter.
„Wächter – Die letzte Entscheidung“ hat mich überzeugt, weil von Beginn an unvorhersehbare, überraschende Dinge passieren und es somit sehr spannend ist. Bei einer Sache hätte ich erwartet, dass da noch was kommt, doch es entwickelte sich anders. Auch das war eine Überraschung für mich. Ich mag es sehr, wenn Autoren mit den Erwartungen der Leser spielen und ich nicht genau weiß, worauf die Geschichte nun hinausläuft.

Lieblingszitat
„Das Leben ist ein ununterbrochener Kampf, genauso wie die Liebe, um beides musst du dein Leben lang kämpfen.“

Leseempfehlung
Von mir erhält „Wächter – Die letzte Entscheidung“ 5 von 5 Seesterne! seesternseesternseesternseesternseestern
Ich würde das Buch absolut jedem weiterempfehlen! Vor allem wenn du Romantasy magst und die ersten beiden Teile der Geschichte von Ethan und Melody bereits kennst. Meiner Meinung nach ist die Geschichte für Jugendliche ab 12 sowie Erwachsene geeignet.

Vielen Dank liebe Jessica für das Rezensionsexemplar!

Hier geht es zu meiner Rezension von „Wächter – Wahre Liebe ohne Chance?“.

Hier geht es zu meiner Rezension von „Wächter – Triff deine Wahl!“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s