Rezension: „SternRegen – Das Volk der Bo’othi“ von Mona Silver

51jtP8T+HRL._SY346_

SternRegen – Das Volk der Bo’othi
von Mona Silver
133 Seiten
Ebook: 0,99 €
Verlag: Selfpublisher

Will ich kaufen!

Spannende und romantische Novelle, die neugierig auf das Volk der Bo’othi macht

Zum Inhalt
Der neue Regierungssitz der Bo’othi soll eine mittelalterliche Burg werden. Doch noch bevor die Restaurierung beginnen kann, gerät der Architekt Darius in ein Unglück. Es beginnt damit, dass eine junge Frau namens Antonia seine Fähigkeiten entdeckt und seine goldenen Augen sieht. Sie folgt ihm unbemerkt bis in einen Wald hinein, wo beide in eine lebensgefährliche Situation geraten. Darius alte Seele kehrt an die Oberfläche zurück und fordert ein Opfer. Antonias Blut könnte ihn retten, doch sie erweckt Gefühle in ihm, die er schon lange nicht mehr gespürt hat. Wie wird er sich entscheiden? Und werden sie aus ihrer misslichen Lage entkommen?

Zum Schreibstil
Ich finde den Schreibstil von Mona Silver gut und angenehm zu lesen. Ich kam immer schnell in die Geschichte rein, auch wenn das Buch aus Zeitgründen mal ein paar Tage liegen bleiben musste. Außerdem konnte mir alles, sowohl Orte, als auch Charaktere und Handlung, sehr gut vorstellen.

Meine Meinung
„SternRegen –  Das Volk der Bo‘othi“ ist zwischen dem ersten Band „Verlorener Stern“ und dem zweiten Band „Verlassener Stern“ der Bo’othi Reihe einzuordnen und kann unabhängig von den Büchern gelesen werden. Es ist eine sehr spannende, aber auch romantische Novelle.
Mich hat vor allem beeindruckt, wie viel auf kleinem Raum passieren kann! Die beiden Protagonisten lernen sich durch eine sehr missliche Lage kennen. Allerdings ist es auch grade jene Lage, die sie einander näherbringt. Dazu kam der innere Kampf von Darius, welcher die Spannung antrieb und ihn als Charakter unheimlich interessant machte.
In dieser Geschichte durfte ich mit Darius das Volk der Bo’othi kennenlernen. Durch die Einblicke bin ich nun echt neugierig auf mehr von dem Volk. Woher kommen sie? Und was ist das eigentlich für eine Welt? Auch wenn eine Sache ein wenig unheimlich wirkt, so scheinen die Bo’othi mir doch recht freundliche Wesen zu sein.
Zum Ende hin wird es sehr romantisch und teilweise ein wenig erotisch (deshalb meine Altersempfehlung ab 14 Jahren). Mich persönlich wundert es ein wenig, wie schnell das alles doch ging, wie schnell Gefühle zwischen den beiden Protagonisten entstanden sind ohne große Kennenlernphase. Dies ist wohl der unglücklichen Lage der beiden zu verdanken.
Insgesamt fand ich die Geschichte von Darius und Antonia sehr spannend. „Verlorener Stern“ ist jetzt jedenfalls auf meiner Wunschliste gelandet, da ich mehr über das Volk der Bo’othi wissen will.

Leseempfehlung
Von mir erhält „SternRegen –  Das Volk der Bo‘othi“ 4 von 5 Seesterne! seesternseesternseesternseestern
Ich würde die Novelle jedem weiterempfehlen. Vor allem wenn du romantische Geschichten mit fantastischen Aspekten magst und Lust hast das Volk der Bo’othi kennenzulernen. Meiner Meinung nach ist die Geschichte für Jugendliche ab 14 Jahren sowie Erwachsene geeignet.

Vielen lieben Dank an Mona Silver für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s